Nordic-Walking-Tag läuft rund - GZ vom 02.09.2009
Geschrieben von admin am 03. September 2009 10:32:47
GZ vom 02.09.2009 - Bericht von Karl-Heinz Siebeneicher
Nordic-Walking-Tag läuft rund

Professionelles Ambiente und erstklassiges Streckenangebot - Mit den Teilnehmerzahlen nicht ganz zufrieden

ST. ANDREASBERG. Das alle rotsahen, lag allein an den Farben des Hauptsponsors. Ansonsten herrschte beim 2. Nordic-Walking-Tag eher eitel Sonnenschein. Lediglich ein noch größeres Teilnehmerfeld hätte sich der Ski-Club gewünscht.

Als ein nahezu idealer Austragungsort für den 2. St. Andreasberger Nordic-Walking-Tag stellte sich der Bereich um Kurhaus und Teichtal dar. Der Ski-Club präsentierte sich hier dank seiner Hauptsponsoren wie REWE, O.R.T., Alberti-Lift GmbH oder Sport-Pläschke in einem geradezu professionellen Ambiente und servierte den Teilnehmern aus nah und fern ein Nordic-Walking-Angebot vom Feinsten. Nur, in der Zielgruppe dieser Veranstaltung hatte sich das wohl noch nicht so recht herumgesprochen. Denn mit rund 100 Walkern blieb das Teilnehmerfeld doch ein wenig hinter den Erwartungen zurück.
Dennoch, der Vorsitzende des Ski-Clubs, Christian May, und sein tolles Helferteam brauchten nicht unzufrieden zu sein, vor allem nicht angesichts des einhelligen Lobs für die Organisation und das Streckenangebot mit dem interessanten Naturerlebnis. Schade nur, dass die wenig sommerlichen Temperaturen so gar nicht zum Bleiben einluden.



Mit 87 Jahren am Start

Drei Nordic-Walking-Strecken mit unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgraden standen zur Verfügung: die O.R.T.-Tour (blau) mit 4 km Länge, die REWE-Tour (rot) über 8 km und die Alberti-Tour (schwarz) mit einer Länge von 14 km. Vom leichten Rundkurs über die Oderberger Wiesen mit einem Höhenunterschied von 80 Metern, über einen mittelschweren Rundkurs mit etwa 200 Höhenmetern über die Höhen um St. Andreasberg bis hin zur fordernden langen Strecke mit rund 300 Höhenmeter rund um die Bergstadt war im Prinzip für jeden etwas dabei.
Auch der älteste Teilnehmer, der St. Andreasberger Herbert Asselmeyer ließ es sich im 87. Lebensjahr nicht nehmen, die Vier-Kilometer-Strecke zu meistern. Im „AMPU-NOWA-Team" aus Göttingen, einer Gruppe Beinamputierter der O.R.T. war er mit von der Partie. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde und eine Freikarte für die Sommerrodelbahn der Alberti-Lift GmbH.
Im Rahmen dieses 2. Nordic-Walking-Tages fand auch zum zweiten Male der Bergsprint um den Alberti-Sommer-Cup statt. Dazu hatte Michael Wildenhayn eine Kurzstrecke über 200 Meter mit 30 Metern Gesamtanstieg und eine Langstrecke mit 400 Meter Länge und einem Gesamtanstieg von 60 Metern ausgeflaggt. Beide Strecken hatten es in sich. Zehn Teilnehmer stellten sich dieser Herausforderung, darunter auch Bürgermeister Hans-Günter Schärf. Und alle waren froh, vom großen Beifall der Zuschauer begleitet, das Ziel erreicht zu haben.


Die Sieger


Die Klassensieger, Dieter Brinkmann aus Buntenbock bei den Senioren, Marco Rauhe vom REWE-Team Worbis bei den Herren, Dagmar Wagner aus Fallersleben bei den Damen und Märten Duderstaedt bei den Schülern wurden mit dem Alberti-Sommer-Cup ausgezeichnet und erhielten eine Freikarte für den Hochseilgarten der Bergsport-Arena.


Dieter Brinkmann auf dem Weg nach ganz oben auf dem Siegertreppchen.




Gut Vorbereitet gehen die Teilnehmer nach dem Aufwärmtraining mit Dieter Lühnig vom "nordic-aktiv" Ausbildungszentrum des Niedersächsischen Ski-Verbandes in Clausthal-Zellerfeld auf die Strecken Foto: Siebeneicher