Paukenschlag durch Hildebrand - GZ vom 21.09.2009
Geschrieben von admin am 09. February 2010 12:07:51
GZ vom 21.09.2009 - Bericht von Björn Gabel
Eine Brücke weckt großes Interesse

Deutsche Meisterschaften der Biathleten in Altenberg: WSV-Läuferin holt Bronzemedaille im Sprintrennen

Eine Medaille hatte sich Frank Spengler bei den deutschen Meisterschaften ausgerechnet, ein Treppchenplatz wurde es auch. Für den sorgte in Altenberg allerdings jemand, den der Trainer des Niedersächsischen Skiverbandes (NSV) nicht unbedingt auf der Rechnung hatte.
Stefanie Hildebrand sorgte am Samstag mit Rang drei im Sprint für einen echten Coup. Der 22-Jährigen, bei der es zum Auftakt der Titelkämpfe in Ruhpolding alles andere als rund gelaufen war, fehlte am Ende nur der Hauch von 0,3 Sekunden zur Silbermedaille. „Das hat mich selbst überrascht", sagte Hildebrand, die sich gut auf den böigen Wind im Schießstand eingestellt hatte. Einen Aufwärtstrend zeigten auch ihre Zwillingsschwester Franziska, die als Neunte erstmals in die Top Ten fuhr, sowie Juniorin Karolin Horchler als Zwölfte.
In der gestrigen Verfolgung vermochte Stefanie Hildebrand es zwar nicht, ein zweites Husarenstück zu leisten, Rang sechs aber war aller Ehren wert. Sogar auf Rang neun preschte Horchler vor, die wieder einmal stark am Schießstand agierte. Gut fügte sich bei ihrem ersten Härtetest auch Nachwuchsläuferin Carolin Leunig ein.
Knapp an einer Medaille vorbei fuhr im Sprint als Vierter Arnd Peiffer. Die beste Schießleistung aller Spitzenläufer reichte dem Weltcup- Starter allerdings nicht aus, um in den Kampf um die Medaillen einzugreifen. Auch im Verfolger kam Peiffer läuferisch nicht an die Top-Zeiten heran und musste sich mit Platz sieben begnügen. Daniel Böhm hingegen haderte mit seinen Schießleistungen. Sechs Fahrkarten im Sprint und acht Fehler im Verfolger verhinderten ein besseres Abschneiden. „Insgesamt können wir aber zufrieden sein", sagte Spengler.




Stefanie Hildebrand zeigte sich in Altenberg gleichermaßen stark auf den Skirollern und im Schießstand: Lohn war die Bronzemedaille im Sprint. Foto: Weitz


Die Ergebnisse
Sprint: Frauen, 7,5m km: 1. Kati Wilhelm (SC Zella-Mehlis) 23:41 Minuten/2 Schießfehler, 3. Stefanie Hildebrand 23:52,2/1, 9. Franziska Hildebrand 24:46,7/1, 12. Karolin Horchler 25:03,3/1, 26. Carolin Leunig (alle WSV Clausthal-Zellerfeld) 28:01,9/5 - Männer, 10 km: 1. Christoph Stephan (WSV Oberhof) 25:24,3/1, 4. Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld) 26:05/0, 16. Daniel Böhm (SC Buntenbock) 27:32,8/6
Verfolgung: Frauen, 10 km: 1. Kati Wilhelm 32:30,1/4, 6. Stefanie Hildebrand 34:05,5/6, 9. Karolin Horchler 34:36,6/2, 10. Franziska Hildebrand 35:13,7/3, 23. Carolin Leunig 36:06/2 - Männer: 1. Andreas Birnbacher (SC Schleching) 32:50/3, 7. Arnd Peiffer 35:56,9/4, 14. Daniel Böhm 37:30,5/8