Fast nur Gewinner aus dem Harz - GZ vom 26.09.2009
Geschrieben von admin am 09. February 2010 12:16:17
GZ vom 26.09.2009 - Bericht von Björn Gabel
Fast nur Gewinner aus dem Harz

Arnd Peiffer startet heute bei Sommerbiathlon-WM in Oberhof - Daniel Böhm in den B-Kader zurückgestuft

Die deutschen Meisterschaften haben den Biathleten Aufschluss gegeben, wie es für sie im Winter weitergeht. Im Lager des Niedersächsischen Skiverbandes (NSV) gibt es dabei deutlich mehr Gewinner als Verlierer.
Überhaupt nicht zur Diskussion stand die Position von Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld), der bei den deutschen Meisterschaften zwar ohne Medaille blieb, aber zum festen Kern der Weltcup-Mannschaft gehört. An diesem Wochenende wartet auf den 22-Jährigen noch einmal ein besonderes Schmankerl, wenn er an der Sommerbiathlon-WM in Oberhof teilnimmt.
„Ich lasse das auf mich zukommen und will zwei ordentliche Wettkämpfe abliefern", sagt Peiffer. Dass er zuletzt läuferisch nicht an die Bestzeiten heranreichte, bekümmert ihn wenig. „Ich mache mir da keinen Stress, wir hatten eine harte Trainingsphase hinter uns. Es kommt sowieso auf den Winter an."
In dem muss sich Daniel Böhm vom SC Buntenbock erst einmal mit einem Platz im IBU-Cup-Team begnügen. Der 23-Jährige gehörte bisher zur ersten Trainingsgruppe, musste aber mit ansehen, wie ein Christoph Knie (Bad Berleburg) oder ein Simon Schempp (Uhingen) an ihm vorbeirauschten. Für NSV-Trainer Frank Spengler kommt die Entwicklung nicht völlig überraschend: „Daniel hat im Sommer seine Prüfungen bei der Bundespolizei abgelegt. Das hat ihn doch mehr beschäftigt als erwartet."
Der Weg zurück nach oben ist für Böhm keineswegs verbarrikadiert. „Er kann sich im Winter mit guten Leistungen bei uns wieder empfehlen", betont Bundestrainer Frank Ullrich.
Überraschende Perspektiven haben sich für Stefanie Hildebrand (WSV) aufgetan, der nach Bronze im Sprint nun ein Platz im IBU-Cup-Team der Damen winkt. Dazu muss sie sich bei einem Lehrgang auf dem Dachsteingletscher gegen Susann König (Altenberg) oder Lisa Voigt (Oberhof) durchsetzen. „Sie hat wider Erwarten eine richtig gute Chance bekommen", sagt Spengler. Dick im Geschäft ist Juniorin Karolin Horchler (WSV), die sich bei den deutschen Meisterschaften laut Spengler „sehr gut produzierte und eine komplexe Leistung zustande brachte". Sie rückte damit dem Saisonziel Junioren-WM im schwedischen Torsby erheblich näher. Und die nächste Harzerin steht in den Startlöchern: Carolin Leunig vom WSV, die noch der Jugend 18 angehört, ließ bei der DM schon einmal aufhorchen.




Das Saisonziel rückt näher: Nach dem starken Auftritt bei den deutschen Meisterschaften kann Karolin Horchler auf die Teilnahme an der Junioren-WM hoffen. Foto: Weitz