Köllner überzeugt im letzten Rennen
Geschrieben von admin am 26. March 2018 00:00:00
Köllner überzeugt im letzten Rennen
Biathlet läuft im Alpencup im Einzel auf Platz drei


Erfolgreicher Saisonabschluss für Hans Köllner: Der Biathlet des WSV Clausthal-Zellerfeld hat bei der letzten Station des Alpencups einen Podestplatz eingefahren. Am Sonntag belegte er auf der Pokljuka in Slowenien den dritten Platz im Super Einzel über 7,5 Kilometer. Zuvor hatte er in seinem ersten internationalen Rennen am Samstag im Sprint Rang elf belegt.

Erweiterte News
Goslarsche Zeitung vom 20.03.2018 von Sebastian Krause
Köllner überzeugt im letzten Rennen
Biathlet läuft im Alpencup im Einzel auf Platz drei


Erfolgreicher Saisonabschluss für Hans Köllner: Der Biathlet des WSV Clausthal-Zellerfeld hat bei der letzten Station des Alpencups einen Podestplatz eingefahren. Am Sonntag belegte er auf der Pokljuka in Slowenien den dritten Platz im Super Einzel über 7,5 Kilometer. Zuvor hatte er in seinem ersten internationalen Rennen am Samstag im Sprint Rang elf belegt.
Für Köllner geht damit eine starke Saison zu Ende, die allerdings auch von einigen Krankheiten und kleineren Verletzungen geprägt war.
Mit den beiden Resultaten hat er dennoch bewiesen, dass er mit der internationalen Konkurrenz in seiner Altersklasse mithalten kann.
„Es war ein starker Ausklang“, sagte Verbandstrainer Rico Uhlig. „Er hat mit dem Einzel einen richtig guten Abschlusswettkampf gezeigt. Da hat sich die Reise zum Schluss noch einmal gelohnt.“
Im letzten Rennen der Saison wurde den Biathleten alles abverlangt. Die schwierigen Bedingungen mit wechselnden Winden und anhaltendem Schneefall sorgten für zahlreiche Fehler am Schießstand. In Köllners Altersklasse der männlichen Jugend I kam niemand unter zwei Fehlern durch.
Köllner selbst, der sich mit starken Leistungen beim Schülercup-Finale in Ruhpolding für die letzte Station des Alpencups qualifiziert hatte, schoss zwar vier Fahrkarten, war in der Loipe aber einer der Schnellsten und kam mit nur 13,5 Sekunden Rückstand ins Ziel.
„Das hat er sehr gut gemacht, da ist alles im grünen Bereich“, sagte Uhlig. Am Samstag im Sprint über 7,5 Kilometer hatte Köllner ebenfalls vier Fehler geschossen, musste jedoch mit einem größeren Rückstand leben. Am Ende kam er als Elfter 2:06 Minuten hinter dem Sieger ins Ziel. Es war trotzdem ein zufriedenstellendes Ergebnis. „Sein Leistungsniveau hat er schon nachgewiesen. Das war jetzt nur noch einmal eine Bestätigung“, sagte Uhlig. Köllner war die beiden letzten Rennen der Saison zwar mit großer Vorfreude, dennoch entspannt angegangen, wie Uhlig erzählte. Sein Schützling habe es nicht als Pflicht, sondern als Belohnung für die ganze Trainingsarbeit empfunden. Die hat sich mit einem Podestplatz im Einzel und Rang elf im Sprint ausgezahlt.


Hans Köllner (Mitte) vom WSV Clausthal-Zellerfeld beendet die Saison mit einem dritten Platz im Einzel im Alpencup.
Foto: Weitz