Berlin, Berlin wir rollten in Berlin…
Geschrieben von admin am 23. November 2009 11:49:18
Berlin, Berlin wir rollten in Berlin…

Wie jedes Jahr Anfang November richtete der Ski-Verband Berlin seine Skirollermeisterschaften auch dieses Mal wieder im Bundesleistungszentrum Berlin Kienbaum aus...



Erweiterte News

Berlin, Berlin wir rollten in Berlin…

Wie jedes Jahr Anfang November richtete der Ski-Verband Berlin seine Skirollermeisterschaften auch dieses Mal wieder im Bundesleistungszentrum Berlin Kienbaum aus.

Auf der Radrennbahn im Leistungszentrum, die 2,5 km lang ist, mussten die Skirollerläufer/innen je nach Alter unterschiedlich viele Runden laufen. Die Wettkampfrunde ist eine leicht kupierte Asphaltstrecke, die auch teilweise durch einen Hochwald führt. Die Schwierigkeit bestand darin, dass die Strecke insbesondere in den Waldabschnitten sehr nass und dadurch extrem rutschig war.

Am Samstag, den 7. November wurde um 10.30 Uhr der Massenstart aller Herrenklassen gestartet. Bei sehr kaltem Wetter und leichtem Sonnenschein musste die Runde von den Herren 12 Mal durchlaufen werden. Bereits in den ersten beiden Runden setzte sich unerwartet früh eine Führungsgruppe mit 5 Läufern vom restliche Feld ab, darunter auch Uwe Riesen vom SC Altenau. Da sich das Führungsteam untereinander nicht einig war und keiner allein das Tempo machen wollte, kam von hinten eine größere Verfolgergruppe mit unter anderem Michael Weiß (Altenau) und Jürgen Rademacher (Bad Grund) den Führenden wieder ziemlich nahe. Da die Führenden von dieser Entwicklung unterrichtet worden waren, reagierten diese nun und erhöhten ihr Tempo, um die Verfolger auf Abstand zu halten. Die Geschwindigkeit war jetzt so hoch, dass die Führungsgruppe nach und nach auseinander fiel und sich Peter Richter vom SV Trebsen und Uwe Riesen in den letzten vier Runden von allen anderen Rollskiläufern absetzen konnten. Keiner konnte dem hohen Tempo dieser zwei folgen. Schließlich setzte sich - in einem spannenden Schlusssprint - Uwe Riesen mit 4 Zehntelsekunden Vorsprung durch und gewann das Rennen aller Herrenklassen. Dritter wurde mit einem Abstand von 2 Minuten und 29 Sekunden Michael Henning vom SC Lanzenhain.

Die anschließende Siegerehrung in geselliger Runde, die in einer der Leichtathletikhallen des Bundesleistungszentrums vom Veranstalter ausgerichtet wurde, gab der Veranstaltung einen würdigen Abschluss. Die Erstplazierten wurden mit Sachpreisen und Pokalen ausgezeichnet und Uwe Riesen konnte den Wanderpokal der SG Einheit Berliner Bär mit in den Harz nehmen.