Startseite Adressen Allgemein Alpin Ausbildung Alpin/SB Ski-Touren Biathlon Rollski Skisprung Langlauf Umwelt nordic activ DSV-Skischulen Kampfrichter Datenschutzerklärung16. December 2018 21:06:37
NSV bei Facebook
Navigation
Artikel
Aus- und Fortbildung Alpin / Snowboard
Wettkampftermine / Ausschreibungen / Ergebnisse
Vereine
Wetter - Webcam
News Kategorien
WebLinks
Fotogalerie

Kontakt
Impressum
Login
Letzte Artikel
Erste Tagung im Scho...
Der Sprung meines Le...
Komplette und einhei...
Harzer-Zwergen-Cup 2...
Harzer-Zwergen-Cup 2...
Skike
Tour de Harz 2018/19
HarzerZwergenCup
Wetter LLZ Sonnenberg
Weather-Widget
WebCam Sonnenberg
DSV


DSV Skiversicherungen
Sportolino
Sportolino.de - Ski, Heimtrainer, Trekking, Sport!
Security System 1.8.6 © 2006-2008 by BS-Fusion Deutschland
Langläufer sagen der Lethargie den Kampf an - GZ vom 28.11.2008
GZ vom 28.11.2008 - Bericht von Björn Gabel
Langläufer sagen der Lethargie den Kampf an

Sportwart Werner Feld will Begeisterung wecken - Zahlreiche Mädchen steigen beim Skispringen ein - Alpine Läufer haben es schwer

Nicht nur die Biathleten wollen in diesem Winter von sich reden machen. Allerdings sind die Erwartungen nicht so hoch geschraubt, wie der Überblick zeigt.


Skispringen

Richtig was zu tun bekommen hat Landestrainer Helmut Reichertz. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren überstieg diesmal die Zahl der Neuzugänge die der Abgänge. Besonders erstaunlich: Unter den Einsteigern befinden sich mehr Mädchen als Jungen. „Das ist insgesamt eine positive Entwicklung, auch wenn die Jüngeren natürlich besondere Betreuung brauchen", sagt Reichertz.
Insgesamt 22 Kinder und Jugendliche, 20 davon vom WSV Braunlage, trainieren am Braunlager Brockenweg, der von der Infrastruktur her nicht mit den Anlagen anderer Landesverbände zu vergleichen ist. Trotzdem erwartet Reichertz, dass seine Schützlinge beim Schülercup wieder in den Punkterängen landen. Carlo Kühnel vom WSV traut er bei den Schülern 13 sogar einen Platz unter den Top Ten zu. Christian Schirrmeister (S 15/SK Oker) sei an guten Tagen ebenfalls für einen Platz im Vorderfeld gut. Außerdem werden im Schülercup die Braunlager Henrik Buchholz (S12) und Manuel Hermert (S13) starten.

Skilanglauf

Wieder einmal einen Neuanfang hat es im Nordischen Skisport gegeben. Nachdem der bisherige Sportwart Jörg Warnecke im Frust schied, hat Werner Feld (57) vom SK Oker die Regie übernommen. „Über Begeisterung wieder mehr Kinder und Jugendliche in die Loipe bringen", lautet sein Motto. Denn die einstige Paradedisziplin erholt sich nur langsam. „In einige Vereine ist Lethargie eingezogen", sagt Feld, „es ist schon schlimm, dass zum Beispiel der WSV Braunlage keine eigene Langlaufabteilung mehr hat." Neue Freude wecken soll unter anderem die „Tour de Harz", ein Wettbewerb, der sich an die „Tour de Ski" anlehnt (siehe Kasten).
Verkraften musste der NSV auch den Wechsel seines Spitzenläufers Lennart Metz nach Oberwiesenthal. Unter der Regie von Trainer Maik Wetterling (Feld: „Sein Einsatz ist unglaublich.") sollen nun Nachfolger aufgebaut werden. Moritz Morgenstern (SK Oker/Schüler 15) ist laut Feld beim Schülercup für Punkte gut. Jennifer Breves (Braunlage), Frederika Feld (Oker), Nicole Finke (SC Buntenbock) und Jan Neumann (Oker) sollen bei den Schülern 13 Erfahrungen sammeln.
Auf lange Sicht erhofft sich der Sportwart wieder Spitzenresultate, „Wir müssen durch Leistung zeigen, dass wir noch da sind." Nur so könne sich in Zukunft einmal die Pforte zum Ski-Internat in Clausthal-Zellerfeld öffnen.

Ski alpin

Mühsam war das Geschäft für die Alpinen schon immer, die Rahmenbedingungen aber haben sich noch einmal verschlechtert. Durch die beiden schneelosen Winter fehlt es nicht nur an der Breite, auch die finanziellen Zuwendungen der Sponsoren wurden weniger. „Die Gelder sind um 50 Prozent zurückgegangen", rechnet Sportwart Henning Röbbel (Seesen) vor. „Die Belastung für die Eltern wird auch immer größer, also können wir weniger Lehrgänge fahren." Hinzu kommt der Wettbewerbsvorteil vergleichbarer Mittelgebirge, in denen künstliche Beschneiung Normalität ist.
Trotzdem bringen die Harzer immer wieder Athleten hervor, die sich auch auf nationaler Ebene behaupten können. Bei den Schülerinnen 14 gehört zum Beispiel Emma Heise (WSV Braunlage) zu den Top 50, Gunnar Barke (SC Bad Grund) startet gar bei internationalen FIS-Rennen. Und mit Christian Röttger (SK Oker) und Karl Biermann (Bad Grund) haben sich zwei Talente in den Vordergrund gefahren. Mehr Zulauf erhofft sich Röbbel auch durch den Harzer Zwergen-Cup, eine Rennserie für 3- bis 10-Jährige, bei der eine Vereinszugehörigkeit nicht erforderlich ist.



Große Starterfelder erhoffen sich die Verantwortlichen bei der neuen "Tour de Harz", eine Rennserie für Nachwuchsläufer. Foto: Bruns
Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
DSV
DSV aktiv Skiversicherung
NSV - Geschäftsstelle - Am Rathaus 3 - 38678 Clausthal-Zellerfeld - Tel: 05323 9872440 - NSV-Buero[at]t-online.de