Startseite Adressen Allgemein Alpin Ausbildung Alpin/SB Ski-Touren Biathlon Rollski Skisprung Langlauf Umwelt nordic activ DSV-Skischulen Kampfrichter17. January 2018 10:19:45
Navigation
Artikel
Aus- und Fortbildung Alpin / Snowboard
Wettkampftermine / Ausschreibungen / Ergebnisse
Vereine
Wetter - Webcam
News Kategorien
WebLinks
Fotogalerie

Kontakt
Impressum
Login
Letzte Artikel
Komplette und einhei...
Harzer-Zwergen-Cup 2...
Harzer-Zwergen-Cup 2...
Harzer-Zwergen-Cup 2...
Harzer-Zwergen-Cup I...
Skike
Tour de Harz 2017/18
HarzerZwergenCup
Wetter LLZ Sonnenberg
Weather-Widget
WebCam Sonnenberg
DSV-aktiv
DSV Skiversicherungen
Sportolino
Sportolino.de - Ski, Heimtrainer, Trekking, Sport!
Security System 1.8.6 © 2006-2008 by BS-Fusion Deutschland
Locker am Start wie nie - GZ vom 10.09.2009
GZ vom 10.09.2009 - Bericht von Björn Gabel
Locker am Start wie nie

Deutsche Meisterschaften der Biathleten beginnt morgen in Ruhpolding

Der erste ernsthafte Formtest steht an diesem Wochenende den Biathleten bevor. Bei den deutschen Meisterschaften auf Skirollern in Ruhpolding geht es um Positionskämpfe für den Winter.

Der Niedersächsische Skiverband schickt fünf Starter in die Rennen. Bei den Herren sind dies die weltcuperprobten Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld) und Daniel Böhm (SC Buntenbock), bei den Damen Franziska und Stefanie Hildebrand sowie Juniorin Karolin Horchler (alle WSV Clausthal-Zellerfeld). „Wenn wir eine Medaille holen, wäre ich sehr zufrieden", sagt Verbandstrainer Frank Spengler.
Böhm sieht dem ersten ernsthaften Kräftemessen gelassen entgegen. „In den letzten Jahren war ich ziemlich aufgeregt vor den deutschen Meisterschaften, diesmal habe ich keinen Druck", sagt der 23-Jährige. Nach seinen starken Resultaten in der vergangenen Saison dürfte für ihn die Qualifikation für den IBU-Cup, die 2. Liga des Biathlons, kein Problem sein. Und um in das Weltcup-Team zu rutschen, für das für die ersten Wettkämpfe sechs von sieben Plätzen bereits vergeben sind, „muss schon alles passen".
Entscheidend sei, dass er krankheitsfrei über den Sommer gekommen sei. „Das kannte ich gar nicht", meint Böhm. Ihm erging es damit ähnlich gut wie Peiffer, der momentan zwar etwas mit Rückenproblemen zu kämpfen hat, ansonsten aber voll im Saft steht. Zuletzt absolvierte er mit der Leistungsgruppe I einen Lehrgang in der Schweiz und Frankreich. Dort bekamen die Deutschen Besuch von der nationalen Doping-Agentur NADA, für Peiffer gleich einer von drei Tests allein im August.
Für Ruhpolding hängt er die Erwartungen niedrig, zumal er für den Weltcup gesetzt ist. „Aber ich fahre schon dahin, um das bestmögliche Ergebnis rauszuholen. Ich lasse mich überraschen." Bei seinen Siegen in diesem Sommer in Lorsch und Püttlingen, wo er einen Teil der Weltelite schlug, zeigte sich Peiffer in glänzender Verfassung.
Die Meisterschaften werden in Ruhpolding morgen mit dem Einzelrennen eröffnet, es folgen am Samstag die Entscheidungen in den Staffeln und am Sonntag der Massenstart. Der zweite Teil der Titelkämpfe steigt eine Woche später in Altenberg und Zinnwald, wo der Sprint und der Verfolger ausgetragen werden. Dort wird auch Nachwuchsläuferin Carolin Leunig ins Geschehen eingreifen, um Wettkampfatmosphäre zu schnuppern.





Bei seinem Sieg in Püttlingen zeigte Arnd Peiffer, dass er auch auf Skirollern zu den Besten seines Fachs gehört. Foto: Blum
DSV
DSV aktiv Skiversicherung
NSV - Geschäftsstelle - Am Rathaus 1 - 38678 Clausthal-Zellerfeld - Tel: 05323 931555 - Fax: 05323-93199555 - NSV-Buero[at]Clausthal-Zellerfeld.de