Startseite Adressen Allgemein Alpin Ausbildung Alpin/SB Ski-Touren Biathlon Rollski Skisprung Langlauf Umwelt nordic activ DSV-Skischulen Kampfrichter Datenschutzerklärung12. December 2018 02:00:15
NSV bei Facebook
Navigation
Artikel
Aus- und Fortbildung Alpin / Snowboard
Wettkampftermine / Ausschreibungen / Ergebnisse
Vereine
Wetter - Webcam
News Kategorien
WebLinks
Fotogalerie

Kontakt
Impressum
Login
Letzte Artikel
Erste Tagung im Scho...
Der Sprung meines Le...
Komplette und einhei...
Harzer-Zwergen-Cup 2...
Harzer-Zwergen-Cup 2...
Skike
Tour de Harz 2018/19
HarzerZwergenCup
Wetter LLZ Sonnenberg
Weather-Widget
WebCam Sonnenberg
DSV


DSV Skiversicherungen
Sportolino
Sportolino.de - Ski, Heimtrainer, Trekking, Sport!
Security System 1.8.6 © 2006-2008 by BS-Fusion Deutschland
Peiffer erfüllt die Olympia-Norm GZ vom 12.12.2009
GZ - vom 12.12.2009 von Björn Gabel
Peiffer erfüllt die Olympia-Norm
Biathlet des WSV Clausthal-Zellerfeld landet beim Weltcup in Hochfilzen auf Rang 14 - Starke deutsche Frauen

HOCHFILZEN. Arnd Peiffer hat nicht lange warten wollen. Mit Platz 14 im Weltcup-Sprint von Hochfilzen sicherte sich der Biathlet vom WSV Clausthal-Zellerfeld gestern vorzeitig das Ticket für die Olympischen Winterspiele 2010 im Vancouver (Kanada).
Nach Rang zehn im schwedischen Östersund fuhr der 22-Jährige im österreichischen Neuschnee den zweiten geforderten Platz unter den besten 15 ein. „Ich bin sehr zufrieden. Die Quali vor Weihnachten in der Tasche zu haben ist super", sagte Peiffer.
Wäre der eine Fehler beim Stehendschießen nicht gewesen, der Harzer hätte einen ganz ruhigen Nachmittag vollbracht. So musste er lange zittern, ehe der Top 15-Platz bestätigt war. Er war damit bester Deutscher beim 90. Weltcup-Sieg des norwegischen Ausnahmeläufers Ole Einar Björndalen. Michael Greis musste sich mit Rang 23 begnügen. „Irgendwie hat mir beim Schießen die Kraft gefehlt", sagte der Allgäuer, der mit mehr als einer Minute Rückstand auf Björndalen in das heutige Verfolgungsrennen (14 Uhr/ARD und Eurosport) geht.
Weitaus besser lief es bei den deutschen Frauen. Mit Simone Hauswald und Tina Bachmann auf den Rängen vier und fünf schafften zwei weitere die Norm für die Olympischen Winterspiele. Beim schwedischen Doppelsieg von Anna Carin Olofsson-Zidek und Helena Jonsson sorgte vor allem Bachmann für einen Paukenschlag. „Damit habe ich nie gerechnet. Es war mein erstes Renne, und das ist ideal gelaufen, obwohl ich eine hohe Startnummer hatte", sagte Bachmann nach ihrer starken Leistung. Mit Nummer 111 trotzte die Schmiedebergerin den schwierigen Bedingungen und hat wie Hauswald, Kati Wilhelm (7.) und Martina Beck (10.) heute in der Verfolgung gute Aussichten auf das Podest.
Davon ist Magdalena Neuner noch ein gutes Stück entfernt, doch die 22-Jährige, die auf Platz 29 einkam, war erst einmal froh, überhaupt wieder gesund zu sein. „Ich muss erst wieder richtig reinkommen, doch das war heute ein erster Schritt“, sagte die Wallgauerin bei ihrem Saisoneinstand, nachdem sie die ersten Rennen in Östersund wegen eines Infekts noch hatte auslassen müssen. „Natürlich hätten wir gerne Eine auf dem Podest gehabt. Es war insgesamt eine tolle Teamleistung“, sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang. bga/dpa




Olympia im Visier: Amd Peiffer behielt im Schneetreiben von Hochfilzen den Durchblick. Foto: dpa/Parigger

Kommentare
Es wurden keine Kommentare geschrieben.
Kommentar schreiben
Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.
Bewertung
Die Bewertung ist nur für Mitglieder verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich, um abzustimmen.

Keine Bewertung eingesandt.
DSV
DSV aktiv Skiversicherung
NSV - Geschäftsstelle - Am Rathaus 3 - 38678 Clausthal-Zellerfeld - Tel: 05323 9872440 - NSV-Buero[at]t-online.de